Veranstaltungen


Mittwoch, 24.10.2018, 20:00 Uhr, Pfleghofsaal Langenau

INTEGRATION à la IKEA

Cartoon-Kabarett mit Muhsin Omurca

Alle kommen nach Deutschland: die Syrer und die getürkten Syrer. Ja, selbst die Vietnamesen und Kongolesen wollen auf einmal Syrer sein. Die Integrations-Industrie ist auf kaltem Fuß erwischt und total gelähmt worden; sie stöhnt nur noch „Was tun? Wie weiter? Müssen wir den Film mitten drin stoppen und wieder von vorne anfangen oder was?“ Nein, nicht doch! Wozu sind die Türken da? Immerhin haben sie 40 Jahre Integrations-Experimente auf dem Buckel, die ihre Spuren hinterlassen haben. Die Erfahrungen der Türken – der ewigen Integrationsfahrschüler Deutschlands – sind Gold wert. Jetzt kann die deutsche Gesellschaft auf sie zählen. Denn Integration ist unser aller Döner. Endlich sind die unterschätzten und verkannten türkischen Eigenschaften wie Pragmatismus und Erfindergeist am Zug und werden ihre Renaissance erleben. Muhsin, der Vater des Migrantenkabaretts in Deutschland und noch nicht anerkannte Integrationsexperte, kennt seine Landsleute und die Deutschen wie kaum ein anderer und schlägt u.a. vor: „INTEGRATION a la IKEA“…Wie üblich mit selbstgezeichneten Cartoons.

Es laden ein: vh Ulm-Langenau, Initiativkreis 8. Mai

Eintritt: 10,./ 6.- €


Freitag, 26.10.2018, 20:00 Uhr, Pfleghofsaal Langenau

"Unruhe" Lesung und Gespräch

Zülfü Livaneli Nahöstliche Spurensuche »Livaneli ist eine unverzichtbare Autorität in der kulturellen und politischen Szene der Türkei.« Kein anderer ist es, als der türkische Nobelpreisträger für Literatur Orhan Pamuk, der den türkischen Schriftsteller, Komponist, Filmemacher und Sänger mit diesem Attribut auszeichnet. Er wird mit seinem neuen Roman »Unruhe« nach Langenau kommen, ein politisch brandaktuelles Buch, das an der syrisch-türkischen Grenze spielt und erstaunlicherweise ein Jahr lang Platz 1 der türkischen Bestsellerliste einahm. Auf der Suche nach den Spuren seines verstorbenen Freundes trifft ein aufstrebender Journalist auf junge Jesidinnen, denen es gelang, dem IS zu entkommen. Fasziniert von den Erzählungen über die Mythen und die Kultur jenes Volkssstammes, tauscht der Protagonist immer tiefer ein, in jene spannungsgeladenen Konflikte dieser Region, die nun schon seit Jahren unter dem Bürgerkrieg und den verworrenen Verhältnissen leidet. Zülfü Livaneli gelingt es den Leser einzubeziehen diese hochaktuelle Geschichte nahöstlicher Realität und er wechselt zwischen Beschreibung und Emotionalität, so dass sein Roman unter die Haut geht.

Veranstalter: StadtBücherei / vh ulm / Buchhandlung Mahr/ Initiativkreis 8. Mai

Eintritt: 10,-/ 6,-