Tagebuch 2006
Sie sind hier:   Startseite > Archiv > Tagebuch 2006

Tagebuch 2006


Donnerstag, 23. November, 20:00 Uhr, Pfleghofsaal Langenau

Vortrag: Hamas & Palästina
Dr. Martin Beck, Deutsches Orient-Institut (Hamburg)




  
Montag, 23. Oktober, 20 Uhr

Philosophischer Stammtisch: Thema: Ist der Jud (wieder) schuld?



Christof Maihöfer, evangelischer Religionslehrer in Ulm und Mitglied in der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Ulm, hat mit uns über die Gefahren des neuen Judenhasses im Zusammenhang mit dem Islamismus diskutiert. Dieses Feindbild hat ganz eigene Muster, die sich in der arabischen Presse, Schulbüchern und anderen Medien finden, aber auch in unserem Medien und im Denken einzunisten beginnen. Auch für eine kritische Standortbestimmung gegenüber Israel ist eine Reflexion der Mechanismen des Feindbildes grundlegend notwendig. Der Referent brachte Beispiele aus europäischen und arabischen Medien und stellte ein aktuelles Modell der Antisemitismusforschung vor.



Mittwoch, 4. Oktober, 20 Uhr

Mitgliederversammlung



Montag, 18. September

Offene Vorstandssitzung



Donnerstag, 17. August

Gegendemonstration Marktplatz



In Langenau ist kein Platz für Nazis!

So war es auf einem großen Plakat zu lesen, das die Langenauer Fraktionen des Gemeinderates am Rathaus aufgehängt hatten. Und dass dem so ist, wurde den 28 "jungen Nationaldemokraten" schnell klar, als sie sich am 17. August anlässlich von "Hess"-Todestag auf dem Marktplatz zu einer Kundgebung versammelten. Denn ihre "Kunde" wurde übertönt von den Trillerpfeifen und Buhrufen der über 200 Gegendemonstranten.

So gaben sie auf, die Nazis, und bewegten sich als lächerlich kleiner Haufen in Richtung Bahnhof - geschützt von 220 Polizisten und gefolgt von der wirklich großen Gegendemo. Die Botschaft ist hoffentlich bei ihnen angekommen:

Nazis sind in Langenau unerwünscht!

 


 

Montag, 17. Juli

Radlertreff Langenau
Offene Vorstandssitzung
Themen u.a.: - Gestaltung und Beitrag des Initiativkreises 8. Mai zum Holocaust- Gedenktag am 27. Januar 2007
(Vorschlag: Szenische Lesung aus Peter Weiss, Die Ermittlung)
- aktueller Stand der Planung des Jugendtheaterfestivals im Mai 2007.


 

Samstag, 15. Juli

Fahrt nach Haigerloch für Mitglieder und Freunde des Initiativkreises 8. Mai.
Besuch und Führung in der ehemaligen Synagoge

 

 

Abschluss gemeinsames Abendessen


 

Montag, 26. Juni, 20 Uhr

Evangelisches Gemeindehaus
Philosophischer Stammtisch zum Thema: “Antisemitismus heute”



Samstag, 17. Juni

Potsdam-Nachtreffen
Wir haben uns Rolands Fotos und den Potsdam-Film von Walter angeschaut.



Montag, 12.6.2006, 20.00 Uhr

Offene Vorstandssitzung


 

Montag, 22. Mai 2006, 20:00 Uhr

Offene Vorstandssitzung


 

7. und 8. Mai 2006

Theatervorstellungen "Trauma" in Langenau



 Zum vorläufigen Höhepunkt und Abschluss des deutsch-italienischen Theaterprojektes, an dem je 10 Schülerinnen und Schüler des Robert Bosch-Gymnasiums Langenau und der technischen Oberschule Orbassano bei Turin teilgenommen hatten, wurden die beiden Aufführungen anlässlich des Gedenktages zur Befreiung von Nationalsozialismus und Krieg.

Am 25. April war das unter Mitwirkung der Schüler von den Turiner Regisseuren Marco Pejrolo, Davide die Palo und Erika Abalos entwickelte 75- Minuten dauernde und tief beeindruckende Stück anlässlich des Befreiungsfestes in Orbassano aufgeführt worden.



Zum Inhalt: Eine Jugendliche kommt gestresst von der Schule nach Hause, will sich erholen und ihre Ruhe haben. Doch unerwartet drängen sich Bilder und Geräusche aus der Vergangenheit in ihr Alltagsleben.

Die Vergangenheit holt sie ein, lässt sie nicht mehr los, drängt sich in ihr Zimmer und in ihre Träume

Das Theaterprojekt wurde unterstützt von der Stadt Langenau, von der Jugendstiftung Baden-Württemberg, von der Sparkasse Ulm und vom Elternbeirat des Robert Bosch-Gymnasiums und dem Verein ‚Freunde des Robert Bosch-Gymnasiums’
Trauma Zeitungsartikel aus “Langenau Aktuell”


Mo. 17. bis Fr. 21. April 2006

Politisch-historische Studienfahrt nach Potsdam
Nähere Informationen



Mittwoch, 15. März 2006

Evangelisches Gemeindehaus
Vorbereitungstreffen 'Liturgische Nacht' am Holocaustgedenktag (27. Januar 2007)
es werden noch aktive Mitarbeiter gesucht, um die Veranstaltung, die voraus-
sichtlich von 19 bis 24 Uhr dauern wird, mit zu gestalten.

 


Montag, 13. März

Radlertreff: offene Vorstandssitzung

 


Donnerstag, 9.Februar 2006

Gasthaus "Zum Bad": Mitgliederversammlung des Initiativkreises 8. Mai


 Montag, 6. März 2006

Radlertreff: Treffen der Langenauer Gruppe 'Menschen für den Frieden'

 


 

Fr. 17. Februar und Sa. 18. Februar 2006

Zu einem Vortrag am Freitag, 17. Februar im Pfleghofsaal Langenau und einem
Tagesseminar am Samstag, 18. Februar im Robert Bosch Gymnasium mit dem Publizisten Robert Kurz lud der Initiativkreis 8. Mai alle Interessierten herzlich ein.

Robert Kurz stellte sein neues Buch ‚Weltkapital’ vor, in dem er versucht die aktuellen Entwicklungen der Globalisierung unter die Lupe zu nehmen, nachdem die Kapitalismus-Kritik im vergangenen Jahr eine breite öffentliche Diskussion ausgelöst hat, die jedoch inzwischen wieder eingeschlafen ist. Robert Kurz gibt in seinem Buch einen Einblick in den globalen Zerfallsmechanismus kapitalistischer Zwangsökonomie, die sich in einem unaufhebbaren Widerspruch befinde. Kurz möchte anregen über die Grundlagen und die Zukunftsperspektiven dieser von vielen Menschen als immer unerträglicher empfundenen Wirtschaftsordnung nachzudenken.



Freitag, 27. Januar 2006

“Holocaust-Gedenktag”
Aktionstag gegen Gewalt – für Toleranz und Menschlichkeit
.
 

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages fand zum wiederholten Male dieser Aktionstag an allen 5 Langenauer Schulen statt. Das umfangreiche Programm wurde von einer Vorbereitungsgruppe gestaltet, an der Vertreter des Initiativkreises 8. Mai sowie die Verbindungslehrer und Vertreter der SMVen (Schülermitverantwortungen) der Langenauer Schulen zusammenarbeiteten. An den Veranstaltungen nahmen wieder über 50 Schulklassen teil. Die Gespräche mit den Zeitzeugen Rachel Dror aus Stuttgart, Mieciu Langer, Roman Sobkowiak und Konrad Plieninger hinterließen einen nachhaltigen Eindruck bei zahlreichen Schülern. Ebenso wurden die Autorenlesungen von Nevfel Cumart, Sergio Vesely und Renate Finck von den SchülerInnen interessiert angenommen. 2 Schulklassen befassten sich beim Vortrag von Robert Andreasch mit dem Thema ‚Rechtsradikale Musik als Einstiegsdroge’ mit den Inhalten und dem Einfluss dieser Musik auf Jugendliche. Vor ca. 200 jüngeren Schülern der Klassen 5 und 6 führte das Kinder- und Jugendtheater ‚Spielwerk’ Szenen vor, bei denen es um die unterschiedlichen Formen alltäglicher Gewalt unter Kindern ging.

 

Ein Projektvormittag zum Thema Rassismus, Migration und couragiertem Handeln wurde mit einer 8. Hauptschulklasse und einer 8. Gymnasialklasse vom ‚Netzwerk Courage Baden-Württemberg’ durchgeführt. Je eine Klasse der Friedrich Schiller-Realschule und des Robert-Bosch-Gymnasiums besuchten das Dokumentationszentrum des ehemaligen Konzentrationslagers Oberer Kuhberg in Ulm.

Und schließlich gab es verschiedene Filmvorführungen zu den Themen Judenverfolgung im Nationalsozialismus, Rassismus und Vorurteile heute

Den Abschluss des Aktionsvormittags bildete eine Kundgebung ab 12 Uhr auf dem Langenauer Marktplatz. 


In diesem Rahmen sendete der Jugendsender des SWR DasDING eine Sendung der Realschulklasse 10d, in der diese sich mit Gewalt unter Jugendlichen befasste.


Donnerstag, 26. Januar 2006

Pfleghofsaal, Langenau
Vortrag und Diskussion mit NEVFEL CUMAR

Bild des Islam in Deutschland


  

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de|