Tagebuch 2007
Sie sind hier:   Startseite > Archiv > Tagebuch 2007

Tagebuch 2007


Montag, 10. Dezember, 20 Uhr, Pfleghofsaal Langenau

Islam und Demokratie
Vortrag und Diskussion mit Nevfel Cumart, Islamwissenschaftler, Turkologe und Autor. In Zusammenarbeit mit der vh. Unterstützt durch das Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e.V. 

Nach dem 11. September 2001 ist der Islam bei vielen Menschen der westlichen Welt in Verruf geraten. Pauschalierungen und Unkenntnis führen zu Vorurteilen, die zum Teil in den Medien verstärkt wurden. Hierzu gehört auch die Behauptung, der Islam sei mit Demokratie nicht vereinbar. Dabei werden Rückständigkeit, religiöse und politische Missstände in der arabischen und islamischen Welt allein dieser Weltreligion zugeschrieben.

Welche Aussagen zum Thema „Demokratie“ lassen sich im Koran finden?
Welche demokratischen Strukturen finden sich in den Ländern der islamischen Welt?
Warum sind islamische Fundamentalisten gegen demokratische Bestrebungen in ihren Ländern?



Freitag, 30. November, 20 Uhr, Zehntscheuer Göttingen

Perspektiven und Gefahren der Auslandseinsätze der Bundeswehr

Vortrag und Diskussion mit Jürgen Rose, Darmstädter Signal(Zusammenschluss kritischer Offiziere der Bundeswehr)

Auf diese Veranstaltung der Ortsverwaltung Göttingen möchten wir besonders hinweisen.



Montag, 19. November, 20 Uhr, Café am Marktplatz, Langenau

Philosophischer Stammtisch
Benjamin Peschke und Vinzenz Huzel führen in die Gedanken von Pierre Bourdieu, den bekannten französischen Soziologen, der einer der geistigen Väter der globalisierungskritischen Bewegung war.

„Dieses Europa hat keine andere Utopie als jene, die sich zwangsläufig aus den Unternehmensbilanzen …ergibt, kein positives Projekt, nur das der Shareholders, denen es nur noch um maximale Renditen geht, denen Bildung und Kultur nur noch als Produktionsfaktor in den Sinn kommen.



Mittwoch, 14. November, 20 Uhr, Pfleghofsaal Langenau

Vom ‚Kampf der Kulturen’ zum ‚Islamo-Faschismus’ - Neues Feindbild Islam?
Vortrag und Diskussion mit Prof. Mohssen Massarrat, Universität Osnabrück, Arbeitsgruppe Dritte Welt – Umwelt und Entwicklung. In Zusammenarbeit mit der vh.
Eintritt: 5,-,4,- €

Ein Gespenst scheint wieder umzugehen in Europa: „Der Islakm“ oder „der islamische Fundamentalismus“ Die Begriffe wechseln, doch die dahinter stehenden Bilder sind ziemlich klar umrissen. Was bei Samuel Huntington 1993 mit dem „Clash of civilizations“ – dem „Kampf der Kulturen“ – begann, trägt heute das Etikett des „Kampfes der Demokratie gegen den Islamo-Faschismus“ (so Josef Joffe in der ZEIT vom 18. März 2004) Welche Facetten umfasst dieses Bild und welchen Absichten und Zielen dient es?


Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de|