Tagebuch 2015
Sie sind hier:   Startseite > Archiv > Tagebuch 2015

Tagebuch 2015


Liebe Freunde,

ich möchte auf das diesjährige internationale Theaterprojekt hinweisen, das auch vom Initiativkreis 8. Mai unterstützt wird. Die Aufführung der von ca. 70 Schülern aus Langenau, Ulm, Weißenhorn und Turin entwickelten Theaterperformance wird am Freitag, 27. November um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Georg, Beethovenstraße 1 /Ecke Olgastraße in Ulm aufgeführt.

Bei Interesse bitte bei mir melden und Eintrittskarten zurücklegen lassen. Die von den SchülerInnen unter Leitung der Theaterpädagogen Marco Pejrolo und Davide Di Palo, die auch das Theaterfestival in Langenau mitinitiiert hatten, hat den Schwerpunkt Fremde Heimat.

Mit herzlichen Grüßen

Wilmar Jakober

Schubertstraße 6, 89129 Langenau


Samstag, 10. Oktober 2015 20:00 Uhr Pfleghofsaal Langenau

Merhaba - Willkommen

Die Initiative Zusammenrücken Langenau lädt zu einem Begegnungsfest in den Langenauer Pfleghofsaal ein, bei dem die Türkei im Mittelpunkt steht. Bei türkischen Snacks gibt es Tänze der Ägäis mit der Gruppe 'EGE Volkstänze Ulm-Sontheim', sowie von der Schwarzmeerküste mit der Gruppe 'Kara Yel' mit den passenden Informationen dazu.

Zwei Musiker der Ulmer Gruppe Sirius, Kürsat Celik und Rachid Benachour, präsentieren Musik, die die Seele baumeln und die Füße tanzen lässt. Im Herzen ihrer Musik pulsiert das Mittelmeer, Verbindung zwischen Okzident, Orient und Afrika.

Der Eintritt beträgt 5,-€, für Schüler und Studenten 3,-€.


Freitag, 09. Oktober 2015 20:00 Uhr Pfleghofsaal Langenau

Russischer Herzschlag - Was ist das Russische an Russland

Vortrag und Diskussion mit Kai Ehlers

Mit neuem Selbstbewusstein kehrt Russland auf die Bühne der Weltpolitik zurück. Ein Land, das noch vor wenigen Jahren in Armut und Chaos versank, hat sich auf seine eigenen Kräfte besonnen. Muss der Westen das wieder erstarkte Russland fürchten? Wird er Russlands soziale und kulturelle Entwicklungskräfte erkennen und von ihnen profitieren?

Kann Russlands Fähigkeit, gestärkt aus Krisen hervorzugehen, Impulse für einen globalen Wandel geben? Authentische Einblicke in Umwälzungen der nachsowjetischen Ära öffnen sich und Grundmotive russischer Mentalität, Geschichte und Kultur, geografische und geopolitische Besonderheiten werden sichtbar.

Eintritt 5.-€/ 3.-€


Mitwoch, 23. September 2015 20:00 Uhr Helferhaus Langenau

Rotes Donaumoos - Autorenlesung

Der in Langenau geborene Autor Gerhard Gröner liest auf Einladung des Initiativkreises 8. Mai und der Buchhandlung Mahr im Helferhaus in Langenau. Gerhard Gröner wurde 1946 in Langenau geboren, ist in Asselfingen und Waiblingen aufgewachsen und lebt heute als Maler, Bildhauer und nun auch als Autor eines Romans im Nordrhein-Westfälischen Sprockhövel. Die Familiensaga des 684-seitigen Romans beginnt 1890 während wunderbar ruhigen Zeiten auf der Schwäbischen Alb und schließt mit einer Soldatin, die schwer verletzt aus dem Afghanistankrieg zurückgeflogen wird. Die Magd Apossonia und Knecht Hans Geyer arbeiten sich mit allen Kräften zu selbstständigen Bauern hoch. Ihr Sohn Jakob zieht, vom Vater angetrieben mit Heldeneifer in den Zweiten Weltkrieg und wird durch ein Schlüsselerlebnis zum Pazifisten. Die Nachkriegsgeneration macht die erfahrt, dass die Abnabelung von den oft noch ‚braunen’ Gedanken der Eltern nicht einfach ist. Der Autor nennt als Fazit seines Romans: Erhaltet Frieden und Freiheit.

Eintritt: 5,-€ (erm. 2,-€)


Montag, 07. September 2015 20:00 Uhr Helferhaus Langenau

Politischer Stammtisch

Rettungsinsel oder abgeschottete Festung?

Angesichts der zunehmenden Flüchtlingszahlen zeigt unsere Gesellschaft ein widersprüchliches Bild: Auf der einen Seite eine große Hilfsbereitschaft vieler Menschen gegenüber flüchtenden Menschen, andererseits fast tägliche Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte und fremdenfeindliche Äußerungen. Auch die Politik vermittelt ein widersprüchlichen Bild. Mit Flüchtlingsursachen und der Flüchtlingspolitik in der EU und in Deutschland beschäftigt sich der politische Stammtisch des Initiativkreises 8. Mai zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.


Sonntag, 14.06.2015 12:20 Uhr

Das jüdische Ulm und Besuch der Synagoge in Ulm

Ausflug für Freunde und Mitglieder des Initiativkreises 8. Mai Langenau

 

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

-Abfahrt Langenau mit dem Zug ca. 12.30 Uhr. Treffpunkt: Bahnhof Langenau um 12.20 Uhr

-Stadtführung mit Herrn Tränkle ab 13.00 Uhr bis ca. 15.30 Uhr, beginnend am Bahnhof.

-gemeinsames Kaffeetrinken in Ulm (Vorschlag Kornhauskeller)

-Besuch der Synagoge ab 17. 00Uhr. Die Führung wird durch Herrn Trebnik durchgeführt.

-gemeinsames Abendessen ab ca. 18.30 Uhr (hierzu bitte Vorschläge)

Bitte bei Interesse bis spätestens 26.05.2015 unter Angabe des Vor-und Nachnamen anmelden (info@8mai-kreis.de). Bei Teilnahme unbedingt Personalausweis mitbringen.

 


Freitag/Samstag 8. und 9. Mai 2015 20:00 Uhr Pfleghofsaal Langenau

Theatervorstellung

Die Erinnerung kann man nicht ausziehen wie ein Hemd.

Theatercollage zum Jahrestag der Befreiung vom Nazismus in Langenau am 8. und 9. Mai

Was ist um den 8. Mai herum in Langenau geschehen? Was bedeutet das eigentlich für uns heute? Wie wie wollen wir eigentlich in Zukunft leben? Anlässlich des 70. Jahrestages dieses historischen Datums haben sich 11 Teilnehmer zwischen 14 und 77 Jahren im Rahmen eines Theaterprojekts unter Leitung der Regisseurin Yasemin Kont zusammengetan. Angeregt durch die Erinnerungen von Langenauer Zeitzeugen, Tagebüchern und aktuellen Texten befassten sich die Teilnehmer aus 3 Generationen mit den Fragen von Schuld und Verantwortung früher und heute. Entstanden ist eine Szenenfolge, die sich dem schwierigen Thema der Erinnerung auf ernste, aber auch humorvolle Weise anzunähern versucht. Der Ulmer Theater- und Filmemacher Mark Klawikowski hat mit Unterstützung des Langenauers Klaus-Peter Berg Erinnerungsbilder in Langenau gedreht, die einige Zeitzeugenberichte traumartig verschwommen ins Bild setzen. Mitgewirkt am Projekt hat auch der Musiker Mark Poppe, der zu einigen Szenen die Musik komponierte.

Das Projekt wird unterstützt vom Innovationsfond Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und der Stadt Langenau.

Karten für die beiden Vorführungen am 8. und 9. Mai im Langenauer Pfleghofsaal sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Mahr und an der Abendkasse erhältlich.

 


Montag, 04. Mai 2015 20:00 Uhr Helferhaus Langenau

Politischer Stammtisch

Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen, auch andere interessierte können selbstverständlich daran teilnehmen.

Diskussion über aktuelle Themen und Vorbereitung auf die Veranstaltung zum 8. Mai.


Montag, 13. April 2015 19:00 Uhr Bioret Gedenktafel am Marktplatz

Gedenkfeier

Anlässlich des 70. Todestages von Francis Bioret bei der Gedenktafel am Marktplatz


Montag, 13. April 2015 19.30 Uhr Helferhaus, Langenau

Vortrag und Diskussion

mit Dr. Wolfgang Proske, Herausgeber der Buchreihe 'Täter - Helfer _ Trittbrettfahrer'

Thema: Haben wir eigentlich keine anderen Probleme?

Zum Umgang mit der Erinnerung an lokale NS-Täter

Francis Bioret, der am 13. April 1945 am Marktplatz in Langenau durch den SS-Oberscharführer Baumhardt aufgehängt wurde, ist ein spätes Opfer des Nationalsozialismus. Nur zwölf Tage später, und amerikanische Truppen hätten auch ihn befreit! Doch Bioret musste sterben, weil ein SS-Untersturmführer namens Emil Leimeister seinen Tod beschloss.- Die Einzelheiten hat der Langenauer Künstler Michael Döhmann 2013 in "Täter Helfer Trittbrettfahrer. NS-Belastete aus der Region Ulm/Neu-Ulm" beschrieben. Der Herausgeber dieser inzwischen auf vier Bände angewachsenen Buchreihe, Dr. Wolfgang Proske aus Gerstetten, spricht ab 19.30 Uhr im Langenauer Helferhaus, Lange Gasse, über NS-Täter und die Möglichkeiten, ihren Opfern ein würdiges Gedenken zu bewahren.

Zur Person: Dr. Wolfgang Proske, geb. 1954, Diplom-Sozialwissenschaftler, Geschichtslehrer am Abendgymnasium Ostwürttemberg in Heidenheim, Verleger und Herausgeber der Reihe "Täter Helfer Trittbrettfahrer".


Montag, 02. März 2015 20:00 Uhr Helferhaus Langenau

Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder und Freunde,

hiermit lädt der Vorstand zur Mitgliederversammlung ein und bittet um zahlreiche Teilnahme

Folgende Tagesordnung wird vorgeschlagen:

1. Rechenschaftsbericht des Vorstandes

2. Kassenbericht

3. Bericht des Kassenprüfers

4. Aussprache über die Rechenschaftsberichte

5. Entlastung des Vorstandes

6. Neuwahlen des Vorstandes und des Kassenprüfers/der Kassenprüferin

7. Vorhaben im Jahr 2015

a) Veranstaltungen zum 70. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung vom Faschismus

b) Veranstaltung zum Todestag von Francis Bioret

c) Veranstaltung zum Antikriegstag (1. September)

d) Fortführung der politischen Stammtische; Themenwünsche ....

e) Gemeinsames Wochenende

f) Veranstaltungsreihe ‚Blickwechsel’ im Oktober 2015

g) Reise nach Krakau/ Auschwitz im Frühjahr 2016, Vorüberlegungen und Planung

8. Sonstiges Vorschläge zur Tagesordnung bitte bis 23. Februar an

W53Jakober@gmx.de

 

Mit besten Grüßen

Für den Vorstand

Wilmar Jakober



Montag, 02. Februar 2015 20:00 Uhr Helferhaus Langenau

Politischer Stammtisch

Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen, auch andere interessierte können selbstverständlich daran teilnehmen.

Themen könnten sein:

- Rückblick auf die Veranstaltungen am 26./27.1. anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee.

- Die Wahl in Griechenland und die möglichen Folgen.

- Die Diskussion über den Islam und Gewalt.

- Planung der nächsten Veranstaltungen


Dienstag, 26. + Mittwoch 27. Januar 2015

Aktionstage Langenau


Programm:


Dienstag, 27. Januar 2015 18:30 Uhr Leonhardskirche Langenau

Gedenkveranstaltung

Photos zur Gedenkfeier

 


Dienstag, 27. Januar 2015 20:00 Uhr Pfleghofsaal Langenau

»Märzgefallene«

Lesung mit Volker Kutscher

Rosenmontag 1933: Gereon Rath feiert Karneval in Köln, und der Morgen danach beginnt für ihn mit einem heftigen Kater, der falschen Frau im Bett und einem Anruf aus Berlin: Der Reichstag steht in Flammen! Sofortige Urlaubssperre! Volker Kutscher ist wieder ganz auf der Höhe: atemlose Spannung, ein komplexer Fall, zwischenmenschliche Komplikationen und historische Genauigkeit und Anschaulichkeit.

Die Lesung steht im Rahmen des 70. Jahrestages des Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

In Zusammenarbeit mit der vh, der Buchhandlung Mahr, der StadtBücherei Langenau und der Stadt Langenau.

Gebühr: 8,00 /5,00€

 




 


Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de|